VC – Vakuumguss


Die Grundlage für eine Produkt- oder Bauteilserie ist eine genaue Vorlage, das sogenannte Ur-Modell. Dafür wird eine detailgenaue, zugleich aber flexible Form aus Silikon hergestellt. In der Vakuumgießanlage wird die Form mit speziellen Kunststoffen und präzisen Verfahren zur Temperatur- und Druckkontrolle befüllt. Bis sie ihre endgültige Festigkeit erreicht haben, verbleiben die Gussteile im Wärmeofen. Die maximale Bauteilgröße liegt bei 500 x 500 x 635 mm.

Je Form sind je nach Komplexität ziwschen 25 und 35 Gussabzüge möglich.

Mit der Ur-Modell-Formvorlage – entweder durch uns gefertigt oder durch Sie geliefert – kann man im Vakuumguss hochwertige Bauteile herstellen und so seine Prototypen funktionsfähig und seriennah testen. Ein Mehrfachguss mit einer einzigen Form macht Kleinserien rentabel, gerade weil sie sehr robust und untereinander identisch sind. Durch die Verwendung unterschiedlicher PU-Harze und PU-Schaumstoffe sind viele interessante haptische und physische Eigenschaften einstellbar. Es sind z.B. verschiedene Shorehärten für elastomere Bauteile, eine glasklare Transparenz für Leuchtteile oder eine Temperaturbeständigkeit von -20°C bis +180°C möglich.

Der Vakuumguss ist im Vergleich mit anderen Gussverfahren um einiges kostengünstiger und daher speziell auch für gebrauchsfertige Kleinserien zu empfehlen.

Weitere Beratung vom Spezialisten

Anfragen:

Bestellungen:

Ihr persönlichen Kontakt: