SLM

Selektive Lasermelting

SLM – Selektive Lasermelting

wo Kunststoffe nicht mehr ausreichen.

Das Selektive Lasermelting (SLM) gehört gleich wie das Lasersintering zu den Verfahren des pulverbettbasierten Schmelzens. Als Ausgangsmaterial liegt ein feines Pulver des jeweiligen Metalls vor. Ähnlich dem Selektive Lasersintering verschmilzt ein Hochleistungslaser den Querschnitt, den das spätere Bauteil in dieser Ebene einnehmen soll.

Anschließend setzt sich die Bauplattform um eine Schichtdicke weiter ab damit eine neue Ebene des Pulvers appliziert werden kann. Dieser Vorgang wird so oft wiederholt bis das finale Bauteil aus dem Pulverbett entnommen werden kann.

Das Absaugen des überschüssigen Pulvers lässt die gedruckte Komponente erscheinen und, falls gewünscht, zur Weiterverarbeitung bereitstellen.

Materialvielfalt

die Stereolithographie lässt sich mit zahlreichen Materialien anwenden.

Edelstahl

Werkzeugstahl

Aluminium und Aluminiumlegierungen

Titan und Titanlegierungen

Chrom-Cobalt-Molybdän-Legierungen

Bronzelegierungen

Gold

Nickelbasislegierungen

Kupferlegierungen

Keramik

Nachbehandlung

wie bieten Ihnen das Oberflächen-Finishing, welches das Maximum aus Ihrem SLM-Bauteil herausholt.

Informationen zu Ihren Möglichkeiten der Oberflächennachbehandlungen finden Sie über folgenden Button:

Nachbehandlung

Anwendungsfelder

Anwendung findet SLM beispielsweise in Bereichen wie.

PKW-Ersatzteile

Funktionsbauteile

Komplexe Geometrien

Designmodelle

Implantate

Schmuck

Treten Sie mit uns in Kontakt

Sie wünschen mehr Informationen oder benötigen Hilfe bei der Auswahl des passenden Materials bzw. Verfahrens?

Wir stehen Ihnen gerne zur Seite!