MJ

Material Jetting

MJ – Material Jetting

formvollendete Ergebnisse bei überragender Leistung.

Bei dem Material-Jetting (MJ), auch bekannt als Polyjet, wird Schicht für Schicht ein Photopolymer aufgetragen und anschließend mit UV-Licht ausgehärtet. Neben der erreichbaren niedrigen Schichtstärke des Materialauftrages in der Z-Ebene von 16 Mikrometer ist vor allem die Vielfalt der Werkstoffauswahl eine Besonderheit.

Neben ABS-ähnlichen Werkstoffen, sind gummiartige sowie durchsichtige druckbar. Das Modell wird beim Druck in ein Stützmaterial eingehüllt, welches im Nachgang entfernt wird.

Aus dem MJ-Verfahren resultiert ein formstabiler, klebestellenfreier Verbund unterschiedlicher Materialien. Dabei sind komplizierte Geometrien und Überschneidungen, filigrane Bereiche und nahtlose Übergänge machbar – nur beispielhafte Stärken, die dieses Verfahren auszeichnen.

Materialvielfalt

das Material Jetting lässt sich mit zahlreichen Materialien anwenden.

TangoBlack

 VeroWhite

 VeroClear

 Digital ABS

 Shoresimulation

Silikongummi AR-G1L (Shorehärte 35 A)

Silikongummi AR-G1H (Shorehärte 65 A)

Nachbehandlung

wie bieten Ihnen das Oberflächen-Finishing, welches das Maximum aus Ihrem MJ-Bauteil herausholt.

Informationen zu Ihren Möglichkeiten der Oberflächennachbehandlungen finden Sie über folgenden Button:

Nachbehandlung

Anwendungsfelder

Anwendung findet MJ beispielsweise in Bereichen wie.

Filigrane Modelle

Bauteile mit hoher Präzision

Komplexe Geometrien

Urmodelle für den Vakuumguss

Designmodelle

Funktionsbauteile

Funktionale/ visuelle Prototypen

Treten Sie mit uns in Kontakt

Sie wünschen mehr Informationen oder benötigen Hilfe bei der Auswahl des passenden Materials bzw. Verfahrens?

Wir stehen Ihnen gerne zur Seite!