3D-Scan

vom Realen ins Digitale

3D-Scan

vom Realen ins Digitale.

Modernste Technik und Software erlauben es uns, die Geometrie Ihres Produkts in eine Oberflächendatei bzw. vollwertige CAD-Datei zu übersetzen – originell wie wirtschaftlich.

Wir arbeiten mit berührungsfreien Scan-Verfahren – Ihre Produkte sind bei uns in sicheren Händen und somit direkt nach dem Scan wieder bereit für ihren Einsatz. In unserem Haus erhalten Sie in kürzester Zeit eine digitale Kopie Ihres Bauteils. Dabei dürfen Sie wählen, welche Detailtreue und welches Format wir Ihnen liefern.

Als Full-Service-Partner begleiten wir Ihre Projekte bei allen, von Ihnen gewünschten, Schritten.

Punktewolkengenerierung – der Scan

Schritt 1.

Der 3D-Scan erfasst Ihre Bauteilgeometrie in einer Punktewolke. Diese Elemente beschreiben die Geometrie Ihrer Bauteile sehr genau. Aus diesen Punkten kann eine erste *.opt- oder *.pts-Datei generiert werden. Dieser Schritt ist die Basis des 3D-Scannens und somit die Voraussetzung für die nachfolgenden Möglichkeiten.

Flächenmodellierung

Schritt 2.

Es ist unumgänglich mit einer Dreiecksvermaschung die einzelnen Punkte aus der Punktewolke zu polygonalen Oberflächendaten zu verknüpfen, um eine verwendbare CAD-Datei zu erzeugen. Diese Datei ist dann auch bereits druckbar (Ausgabeformat: *.stl-Datei).
.

Reverse Engineering

Schritt 3.

Eine reine Oberflächendatei reicht Ihnen nicht aus? Möchten Sie die gescannten Modelle weiter bearbeiten, das Design verändern oder Maßstäbe anpassen? Mit unserer Hilfe ist das kein Problem. Gerne führen wir die Flächenrückführung durch und erstellen für Sie einen Volumenkörper mittels neuster und effizientester Software. Neben *.iges- und *.stp-Formaten bieten wir Ihnen alle gängigen Formate an – damit ist auch das richtige für Ihre CAD-Software dabei.

die weitere Bearbeitung

Schritt 4.

Möchten Sie das abgescannte Modell optimieren? Wir helfen Ihnen gerne dabei den frisch erstellten Volumenkörper zu verbessern und bringen unsere langjährige Ingenieurserfahrung in die Weiterentwicklung ein.

Alternativ ist dies selbstverständlich auch in Ihrem Haus möglich – in diesem Fall erhalten Sie unmittelbar nach dem Scan das haptische Modell zusammen mit der digitalen Kopie in den gewünschten Formaten zurück.

Replikation

Schritt 5.

Jetzt liegt Ihr haptisches Bauteil in einer vollwertigen digitalen Form vor. Sie wünschen ein erstes Anschauungsmodell oder möchten gleich in die Serienproduktion gehen? Bei uns bekommen Sie nicht nur die richtige Expertise sondern auch die beste Auswahl an Materialien und Verfahren. Weitere Informationen erhalten Sie unter 3D-printing oder im persönlichen Kontakt von einem unserer Mitarbeiter.

Aus folgenden drei Kategorien können Sie dabei Ihr Herstellungsverfahren auswählen:

Additive Fertigung aus Kunststoffen

Additive Fertigung aus Metallen

Vakuumguss

Anwendungsgebiete

unzählige Anwendungsfälle.

Digitale Archivierung 

Schnelle Prototypenfertigung

Design/ Entwicklung

Visualisierung

Funktionalitätsprüfungen

Modellbau/ Formenbau

Automobilindustrie

Maschinenbau/ Sondermaschinenbau

Medizin

Luft- und Raumfahrtindustrie

Architektur/ Denkmalpflege

Forensik/ Archäologie

Ausgabeformate

Fundament der digitalen Welt.

Neben dem Vorteil, Ihnen maßgeschneiderte Dateien für Ihre persönlichen Anwendungen zu erstellen, sind auch der Vielfalt an Ausgabeformaten keine Grenzen gesetzt. Wir ermöglichen Ihnen eine enorme Bandbreite an Möglichkeiten mit unseren zahlreichen Ausgabeformaten. Selbstverständlich ist es Ihnen daher möglich, neben den weiteren Bearbeitungen, Visualisierungen oder Bauteilanalysen auch eine Vervielfältigung durch zahlreiche 3D-Druck-Technologien durchzuführen. Wir bieten Ihnen daher gerne mitunter folgende Ausgabeformate an:

 OBJ

 PLY

 DXF

 3DS

 STL

 U3D

 IGS

 STP

Treten Sie mit uns in Kontakt

Sie wünschen mehr Informationen oder benötigen Hilfe bei der Auswahl des passenden Materials bzw. Verfahrens?

Wir stehen Ihnen gerne zur Seite!