SLA

Stereolithographie

SLA – Stereolithographie

formvollendete Ergebnisse bei überragender Leistung.

Die laserbasierte Stereolithografie (SLA) zählt zu der Gruppe der badbasierten Photopolymerisation. Dies bedeutet, dass mittels eines UV-Lasers flüssiger Kunststoff polymerisiert wird. Dank des höchst fokussierten Lasers wird eine außerordentliche Detaildarstellung möglicht . Speziell für den Prototypenbau und die Veranschaulichung kleinerer Bauteile mit filigranen Details ist dieses Verfahren gänzlich exzellent. Grundsätzlich lassen sich alle photosensitiven Kunststoffe (Harze) wie Acryl- Epoxid- oder Vinylesterharz in diesem Verfahren drucken.

Bei dem Druck erhärtet ein UV-Laserstrahl das flüssige Harz lokal und ermöglicht so den Schichtweisen Aufbau des Bauteils. Schichtdicken von bis zu 1 µm ermöglichen höchste Präzision und beste Oberflächen. Nach dm Druck werden die verwendeten Stützstrukturen gezielt entfernt und das Bauteil kann oberflächennachbehandelt werden.

Materialvielfalt

die Stereolithographie lässt sich mit zahlreichen Materialien anwenden.

Clear

High Temp

Tough

Durable

Flexible

Dental

Nachbehandlung

wie bieten Ihnen das Oberflächen-Finishing, welches das Maximum aus Ihrem Stereolithographie-Bauteil herausholt.

Informationen zu Ihren Möglichkeiten der Oberflächennachbehandlungen finden Sie über folgenden Button:

Nachbehandlung

Anwendungsfelder

Anwendung findet SLA beispielsweise in Bereichen wie.

Filigrane Modelle

Bauteile mit hoher Präzision

Komplexe Geometrien

Urmodelle für den Vakuumguss

Designmodelle

Funktionsbauteile

Funktionale/ visuelle Prototypen

Impressionen

Treten Sie mit uns in Kontakt

Sie wünschen mehr Informationen oder benötigen Hilfe bei der Auswahl des passenden Materials bzw. Verfahrens?

Wir stehen Ihnen gerne zur Seite!